Suchen
Folge growthwizard.de
growthwizard.de » Blog » SEO » Google erhöht die Zeichenlänge für Meta Beschreibungen!

Google erhöht die Zeichenlänge für Meta Beschreibungen!

Beitragsvorschau: Wie die optimale Zeichelänge für Meta-Description in 2018 aussieht

Frohes Neues Jahr an all meine Leser! Nach einer kurzen Winterpause direkt zu den wichtigen Themen. Denn im Dezember letzten Jahres gab es rege Diskussionen in der SEO Community zum Thema: Meta-Beschreibungen!

Was hat Google im Dezember 2017 verändert?

Nicht weniger als die Begrenzung der Zeichenlänge für Metabeschreibungen wurde aufgehoben! Damit sind jene Textteile in den Google Suchergebnissen gemeint, die eine kurze Zusammenfassung des Inhalts deiner Seite widerspiegeln. Die Länge einer Metabeschreibung war stets auf 156 Zeichen begrenzt. Allerdings erfassten erste SEO-Tools im Dezember eine ungewöhnlich hohe Anzahl an längeren Metabeschreibungen bis 320 Zeichen.

Das führte schließlich zu einem Beben in der SEO-Gemeinschaft und der Frage wie man mit dieser Veränderung umgehen sollte. Zumindest hat Search Engine Land eine offizielle Rückmeldung von Google erhalten.

We recently made a change to provide more descriptive and useful snippets, to help people better understand how pages are relevant to their searches. This resulted in snippets becoming slightly longer, on average.

Search Engine Land

Wie lang sollte deine Meta-Beschreibung in 2018 sein?

Tatsächlich liest man in vielen Kommentaren, dass einige Leute schon dabei sind, die Meta-Beschreibungen auf Ihren Seiten zu verlängern. Aber das ist doch gar nicht nötig!

Denn die Spielregeln bleiben die gleichen:

  • Metabeschreibungen sind immer noch kein Rankingfaktor
  • … sind nur eine Zusammenfassung deines Inhalts für den Nutzer
  • … und dienen dazu Suchende von deiner Seite zu überzeugen

Nur weil man mehr Informationen darstellen kann, muss man die Begrenzung nicht bis auf das Vollste ausreizen. Wer bisher eine gute Klickrate mit 156 Zeichen erzielt hat, hat auch alles richtig gemacht. Und ich bin der Überzeugung je schneller man ein Thema auf den Punkt bringt, desto geringer ist die Chance dass der Leser abspringt.

Googles Intention hinter dieser Änderung war: Mehr hilfreichen Inhalt bereits in den Snippets darzustellen. Auch mehr Sicherheit zu geben, dem Suchenden genau das zu geben wonach er gesucht hat. Die wahrscheinlichste Theorie, ist dass es sich sowieso nur um einen Test handelt. Das Ziel war es sicherlich nicht alle Webmaster dazu zu bewegen Ihre Meta-Descriptions zu verdoppeln!

Rückblickend hatte Google bereits im Juni 2017 angekündigt die Snippets einer Änderung zu unterziehen. Dort ist übrigens auch nachzulesen, dass Google erst in deinem Inhalt nach dem passenden Snippet sucht. Ist der Inhalt nicht ausreichend wird alternativ auf die hinterlegte Meta-Description zurückgegriffen.

Das Bild zeigt eine 300 Zeichen lange Meta-Description im Vergleich zu 149 Zeichen
Das Bild zeigt eine 300 Zeichen lange Meta-Description im Vergleich zu 149 Zeichen in 2018

Als Meta-Description hat Ryte nur folgende Angaben gemacht: „Eine Meta Description ist ein kurzer Beschreibungstext, der den Inhalt eines HTML-Dokuments für Suchmaschinen zusammenfassend beschreiben soll.“.

Die restlichen Zeichen hat sich Google selbst aus dem Inhalt ergänzt.

Die Metabeschreibung als Ranking-Faktor?

Wer immer noch im letzten Jahrzehnt lebt und der Überzeugung ist, dass Metabeschreibungen einen direkten Einfluss auf das Ranking haben, darf sich Googles Ankündigung aus dem Jahr 2009 durchlesen.

Egal wie hoch die Keyword-Dichte in deiner Metabeschreibung ist, sie nimmt keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Die Metabeschreibung dient nur dem Nutzer sich einen schnellen Überblick über deine Webseite zu verschaffen. Das ist der Moment in dem du den Suchenden mit einer attraktiven Beschreibung dazu bringst, deine Seite zu besuchen.

Somit hat deine Metabeschreibung aber einen direkten Einfluss auf die CTR (Click-Through-Rate) deiner Seite. Dieser kann als passiver Rankingfaktor betrachtet werden. Bevorzugen Suchende dein Suchergebnis wird das als ein positives Signal gewertet. So einfach ist das.

Nutze deine Metabeschreibung also lieber als Möglichkeit für deinen Inhalt zu werben. Nicht um deinen Inhalt zu „überoptimieren“.

Was sagen Experten zu diesem Thema?

That’s not to say you should pad out your meta descriptions just to cash in on more characters. Snippets should be useful and encourage clicks. In part, that means not giving so much away that there’s nothing left to drive the click.

„Dr. Peter J. Meyers auf Moz.com

Some webmasters and SEOs may consider updating their meta descriptions, but I don’t believe Google would recommend doing so. 

Barry Schwartz auf SearchEngineLand.com

Durch verlängerte Snippets schenkt Google dem Beschreibungstext im Suchsnippet größere Aufmerksamkeit und macht dessen Optimierung gleichzeitig umso wichtiger.

Eva Wagner auf Ryte.com

Mein Fazit zu der „neuen“ Metabeschreibung

Mit so einer plötzlichen Änderung zum Ende des Jahres hatte wohl kein SEO Experte gerechnet. Eine Aufhebung der Zeichengrenze mag auf den ersten Blick zwar nicht aufregend erscheinen, für SEO-Experten sind diese Änderungen aber interessant, weil Sie diese Änderungen und deren Bedeutung für die Zukunft interpretieren müssen.

Ich halte diese Änderung für weniger dramatisch. Zumindest sehe ich keinen sofortigen Handlungszwang. Bis heute sind so viele Webseiten immer noch mit fehlender und unzureichender Meta-Beschreibung.

Das sorgt für Verwirrung beim Suchenden. Google hat bereits im letzten Jahr begonnen selbst zu bestimmen auf welche Quelle man für die Metabeschreibung zurückgreift. Es würde mich nicht wundern, wenn Meta-Descriptions in der Zukunft gar keine Bedeutung mehr haben. Stattdessen kann ich mir gut vorstellen, dass solche Bestandteile komplett von Google erfasst und generiert werden.

Ich heiße Dominik und bin Blogger, hauptberuflicher Suchmaschinenoptimierer und gelegentlich auch Digitaler Nomade. Ich blogge wöchentlich auf growthwizard.de über Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mein Ziel ist es, dir dir Schritt-für-Schritt zu zeigen, wie du neue Kunden erreichst! I
Mehr erfahren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare
  • Hey Thomas,
    vor einigen Tagen hat Google die Änderung auch bereits mehr oder weniger indirekt bestätigt. Dort hatten sich einige User schon am 12. Mai darüber beschwert, dass die Änderungen & Investitionen an den Metabeschreibungen scheinbar für die Katz waren.

    Und eine offizielle Bestätigung gab es dann am 13. Mai erneut über Twitter:
    https://goo.gl/qxMeur

    //EDIT gerade gesehen, dass Sistrix das Zitat ebenfalls eingebunden hat.

    Interessant ist aber die Aussage, dass Google kein offizielles Zeichenlimit nennen möchte.

    Der mozBlog hat einen einwandfreien Artikel zu diesem Thema verpasst, den möchte ich hier niemanden vorenthalten.
    How to Write Meta Descriptions in a Constantly Changing World.

    In Panik würde ich deswegen nicht ausbrechen, Meta-Descriptions sind zwar relevant für die Suchmaschinenoptimierung, aber von der Auswirkung her gibt es andere Optimierunsmaßnahmen, auf die Google deutlich mehr Wert legt.

Weiterlesen

SEO Beratung online buchen